Großzügige Weite und drangvolle Enge

Der Palast von Fatehpur Sikri aus dem 16. Jahrhundert, der heute unseren ersten und einzigen Zwischenstopp bildet, ist Weltkulturerbe. Das bedeutet, daß unser Reisebus nicht bis vor den Eingang fahren darf, wir müssen in kleine Shuttlebusse umsteigen, in denen aber drangvolle Enge herrscht. Denn es gibt oben nicht nur den weitläufigen Palast mit seinen vielen Innenhöfen, sondern auch eine Moschee. Ohne Schuhe tappen wir durch Speisereste und Taubendreck über den weitläufigen Hof.

P1130640

Heute ist Freitag, und es sind Holi-Ferien. Halb Indien scheint heute diese Moschee zu besuchen – und natürlich wollen sie alle auch wieder mit dem Shuttlebus zurück zum Parkplatz. Den Touristen, der diese Fahrt heil überstanden hat, kann in Indien nichts mehr schrecken.

Jaipur, das Ziel der heutigen Fahrt, liegt schon im Bundesland Rajastan. Hier ist es deutlich heißer als in Agra.

Category: Allgemein, Indien 2016
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.