Moderne Zeiten

Das Stanserhorn ist ein 1900 Meter hoher Aussichtsberg mit Geschichte. Denn schon 1893 wurde er mit einer Standseilbahn, der ersten elektrischen weltweit, erschlossen. Da das Gipfelhotel samt Gipfelstation in den 70er Jahren leider abbrannte, existiert heute nur noch der unterste der drei Abschnitte, die beiden oberen wurden zunächst durch eine Luftseilbahn ersetzt, die dann ihrerseits einer sensationellen Neuerung Platz machen mußte: der ersten Seilbahn der Welt, bei der die Fahrgäste auf dem Dach der Kabine stehen dürfen.

Sensationell ist auch die Aussicht vom Horn. Im Südwesten schweift der Blick über die Gipfel des Berner Oberlandes, wobei der Mönch aus dieser Perspektive links vom Eiger steht. Im Norden breitet sich der Vierwaldstätter See vor den Füßen der Wanderer aus. Und im Südosten sollte eigentlich der Titlis zu sehen sein, über die Steilhänge des Horns quillt jedoch eine dicke Wolke herauf, die sich erst über dem Gipfel auflöst. Gegen Mittag wird der Blick schließlich auch in diese Richtung frei. Man könnte hinabwandern auf die grünen Almwiesen mit Hunderten von bimmelnden Kühen, man kann aber auch einfach oben bleiben, um Stunde um Stunde dieses wunderschönen Tages zu genießen, ehe es mit der „Cabrio-Seilbahn“ wieder zurück ins Tal geht.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.